Zweite Veganmania in Rosenheim

Media

Am 22.8. fand am Salzstadel wieder die "Veganmania" statt! Mit einer Kochshow, Musik und veganem Essen wurden Besucherinnen und Besucher verwöhnt. Wir von der Redaktionn lassen uns hier mal vom Artikel in Rosenheim24, von Pegah Meggendorfer inspirieren.

DIE VEGANMANIA: Am Samstag, dem 22.8., gab es von 10 Uhr bis 20 Uhr an zahlreichen Ständen vegane "Schmankerl" zum Probieren; auch Rezepte wurden verteilt, um den Besucher*innen aufzuzeigen, wie leicht es ist, vegane Gerichte zu bereiten.

Auch Marille Zrenner von "Animal Peace" bestätigt, dass es viel einfacher ist, sich vegan zu ernähren, als manch eine*r denkt. Seit über 20 Jahren ist die Aktivistin überzeugte Veganerin und erzählt, dass es heute wesentlich leichter sei, sich ausschließlich vegan zu ernähren, als noch zu der Zeit, in der sie damit anfing.

"SOKO Tierschutz" deckt Missstände auf

Nicht nur "Animal Peace", auch der Rosenheimer Tierschutzverein "Sunnydays for Animals" und "SOKO Tierschutz" waren mit Ständen vertreten. Letzterer deckt Missstände in der Tierhaltung auf. Und damit haben die Aktivisten Erfolg! Neben zahlreichen anderen aufgedeckten Skandalen, schafften sie es bereits, vier Pelzfarmen und zwei Legebatterien zu schließen.

Um die Organisatorin Kristina Berchtold, die die Veganmania eigenständig auf die Beine gestellt hat und die sich seit drei Jahren vegan ernährt, zu unterstützen, wurden leckere Kuchen verkauft. Über Schoko-Kuchen bis hin zu Bananenbrot gab es so gut wie alles - und das ganz ohne tierische Produkte!

Beeindruckende Eröffnungsrede

Die gebürtige Rosenheimerin hatte die "Veganmania" bereits in anderen Städten wie München kennen gelernt und war so letztes Jahr auf die Idee gekommen, so eine auch in Rosenheim zu initiieren. Dass das Thema "vegan" ihr am Herzen liegt, merkte man auch bei der Eröffnungsansprache.

Dort erklärte sie, wie lecker und gesund vegane Ernährung sein kann und dass der Verzicht von tierischen Produkten nicht nur Tiere, sondern auch die Umwelt schützt: "Tiere brauchen Futter und Futteranbau braucht Fläche!" Nutztierhaltung habe hohe CO2-Emissionen, die Landwirtschaft, ein Großteil davon für Tiernahrung, verbrauche doppelt so viel Wasser, wie alle anderen Aktivitäten der Menschheit. In ihrer Pressemeldung schreibt sie:

"Was heißt eigentlich vegan? Vegan heißt nichts essen, das vom Tier kommt: kein Fleisch, kein Fisch, keine Milch, keine Eier. Die Gründe dafür sind zahlreich: eine pflanzliche Ernährung ist gut für die Gesundheit, gut für die Tiere und gut für den Planeten. Pflanzenanbau ist deutlich ressourcensparender als Nutztierhaltung und er erzeugt kaum Klimagase im direkten Vergleich."

"Greenpeace" und "Sea Shepherd" informierten über Umweltschutz

Neben den veganen Themen waren auch Stände befreundeter Organisationen zu finden. Wir von "Greenpeace Rosenheim" informierten wieder über die Probleme in der Arktis und sammelten "Putzlappen" und Unterschriften (dazu gibt es hier auf unserer Homepage schon einige Artikel). Natürlich hoffen auch wir, dass die Menschheit eines Tages gelernt haben wird, auf tierische Produkte zu verzichten. Vegane Ernährung ist schon heute möglich. Und es sind keinesfalls Vegetarier oder Veganerinnen, die für Palmöl- und Soja-Monokulturen und entsprechende Regenwaldzerstörung verantwortlich sind!

Auch die Meeresschutzorganisation "Sea Shepherd", die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Meere und deren Flora und Fauna zu schützen, war mit einem großen Stand und einem bewegenden Vortrag vertreten.

Und schließlich trat das Bündnis "Rosenheim Nazifrei" an, um über rechtsextreme Umtriebe in Rosenheim aufzuklären und einen Katalog an Gegenmaßnahmen vorzustellen. Im August stand gerade das Thema "Asyl und Flucht" im Mittelpunkt. Getreu dem Motto "Refugees Welcome" will das Bündnis, aus über 50 Gruppen, Parteien und Verbänden, Stadt und Landkreis frei von rechtsextremer Hetze gegen Flüchtlinge und Asylrecht halten.

Für die musikalische Untermalung sorgten Sängerin Michaila Kühnemann, die Band "Kasita Kanto", die auch letztes Jahr schon bei "Veganmania" auftrat und die Band "Grub".

Unterhaltsam und informativ waren auch die Live-Kochshow von Serkan Tunca, das Tierschutztheater und der Auftritt von Comedian Andy Sauerwein.