Aktionstag Kohle

Media

Am 30. Mai 2015 hatten wir mit einem 3m hohen Banner zu Ehren unserer Bundeskanzlerin zu kämpfen. Sie sollte sich beim G7-Gipfel im Elmau, eine Woche später, für eine echte Energiewende stark machen, wozu natürlich auch der Kohleausstieg gehört.

Wo lässt sich so ein langes Monster präsentieren? (D.h., das hohe Banner!) Mangels besserer Ressourcen entschieden wir uns für ein zusammensteckbares Gestell aus Kunststoffelementen, das unsere prima Jugendlichen vor dem Wertstoffhof gerettet und konstruiert hatten. Transportabel per Fahrradanhänger, so dass wir alles CO2-frei transportieren konnten. Prima! Diese großartige, aufwendige Konstruktion wurde dann sogleich umgeweht. Denn der 30. Mai war ein sehr windiger Tag in Rosenheim. Wir fordern also: Mehr Windkraftgewinnung in Rosenheim!

Wir lagerten unser Transparent dann die meiste Zeit liegend, während wir uns an PassantInnen wandten, von denen viele gegen TTIP/CETA, für ein Schutzgebiet in der Arktis und vor allem für die Energiewende = gegen Kohle unterschrieben. Immer wieder wurden wir auch auf die kommenden G7-Aktionen angesprochen. Übereinstimmender Kommentar zum Gipfel, dessen Kosten, je nach Quelle, auf 200 bis 360 Millionen Euro geschätzt wurden: "Ein Wahnsinn! Soll nächstes Mal auf  'nem Flugzeugträger stattfinden!"